Tarifvertrag für Pflegekräfte

... eine Initiative für eine würdevolle Pflege im Alter

Endlich, es wird ja auch Zeit:

 

Die Gewerkschaft ver.di nennt es einen Durchbruch für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte im Land Brandenburg. Zusammen mit den Spitzenverbänden der Arbeiterwohlfahrt, der Caritas, der Diakonie, des Deutschen Roten Kreuzes und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes wurde jetzt eine gemeinsame Absichtserklärung für einen Tarifvertrag Altenpflege unterschrieben. Darin heißt es, dass zügig Gespräche über einen Tarifvertrag aufgenommen werden sollen. Ziel ist es, diesen dann für allgemeinverbindlich und somit gültig für alle Beschäftigten in der Altenpflege in Brandenburg zu erklären.

Mit im Boot sitzt der Brandenburgische Arbeits- und Sozialminister Günter Baaske, der die Gespräche im Herbst letzten Jahres initiiert und seitdem moderiert hat. Im ersten Schritt wird nun an der konkreten Struktur für einen Tarifvertrag über Entgelt und Mindestarbeitsbedingungen gearbeitet werden. Nicht dabei sind allerdings die privaten Leistungserbringerverbände.

 

hier klicken und weiter lesen

 

Hoffentlich nicht nur für Brandenburg - wir hoffen es schließen sich alle Bundesländer an. Damit wäre das Problem der schlechten Bezahlung für Pflegekräfte schon mal vom Tisch.